Fragen über Fragen

   
 


 

 

Home

Me,Myself and I

=> Sonstiges...

=> Fragen über Fragen

=> Tattoos

=> Mehr Tattoos

=> Meine Fotos

=> Mehr Fotos

=> Gruselkabinett

Kids Fotos

WARUM???

NEWS

VIP

FRIENDS & MORE

Mein Leben mit Hashimoto

Infoseite: Hashimoto Thyreoditis

Tiere

Fulda

Fun

Gelas Gästebuch

Kontakt

Counter

 


     
 



Hier sammele ich meine (oder auch "Anregungen" von Freunden) Gedanken, Überlegungen, Fragen und Ideen die aber bitte nicht allzu ernst genommen werden sollten, da ich kein Psychologe bin und bestimmt auch Hintergrundwissen fehlt... Aber trotzdem finde ich es schön, das hier mal aufzuschreiben... Just for fun :-)




Immer wieder begegnen und Floskeln und Aussagen im Umgang mit Mitmenschen, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich aufgenommen und gedeutet werden:


...können wir ja mal machen...

Ich habe den Eindruck, viele Leute sagen das, um ihre Ruhe zu haben, ein Gespräch zu beenden, sich nicht gleich festlegen zu müssen... Warum sagt man denn nicht: ok, passt dir nächsten Dienstag um 15 uhr!? Oder ganz einfach: nein, das möchte ich nicht.../ich möchte mich da noch nicht festlegen...

...Ich melde mich/ wir sehen uns....

Sagt das eine Freundin, ruft sie dich definitiv innerhalb von 1-2 Tagen an. Sagt das ein Mann, so ist die Frage: in welchem Jahr


Was kaum einer versteht:


Warum fällt es Menschen schwer, sich festzulegen oder eine präzise Aussage zu machen? Ehrlich zu sein? Wovor hat der Mensch Angst? Ist die Wahrheit manchmal auch schmerzhaft, so würde sie doch unötiges Leid und Enttäuschung ersparen. Wie oft nimmt man sich Ehrlichkeit oder Direktheit vor, aber setzt es nicht um???


Können Frauen und Männer wegen der Gene nicht miteinander reden? Oder weil sie unterschiedlich erzogen und von ihrer Umwelt geprägt werden? Aber warum geht ein Homo-Mann dann gerne shoppen usw? (Wobei es da ja auch wieder weiblichere und tendenziell männlichere Exemplare gibt. Bei Frauen ebenso...) wurden die schon anders erzogen und geprägt als hetero Männer/ Frauen? Und warum gibt es Paare, die trotz der Unterschiede wirklich und lebenslang glücklich miteinander sind?

Warum gibt es "so viele" Frauenversteher aber eher selten bis keine Männerversteherin?
Frauen die verstehen WARUM ihr Mann ein schnelleres Auto haben MUSS als der Nachbar.
WARUM er heute mit den Kumpels auf Tour gehen MUSS.
WARUM er Fussbal einem Liebesfilm vorzieht, würde Frau ihn lassen...


Männer verstehen zwar nicht, das Frau nichts zum anziehen haben kann, auch wenn der Kleiderschrank zum bersten gefüllt ist, aber sie akzeptieren das Frau dann losziehen MUSS und was zum anziehen zu besorgen. Warum versteht Frau nicht, das er "schon wieder" Fussball sehen  muss, wenn er das doch gestern erst getan hat...


Erwartungshaltungen

Immer wieder fällt mir auf, das alle Menschen andere Erwartungshaltungen haben. Was ja wohl nicht verwunderlich ist, da alle Mensche individien sind...

Wenn du zb. ehrlich offen und ohne Vorurteile in eine Beziehung (egal welcher Art) gehst, erwartest du das von meinem Gegenüber doch auch!?
Wie fühlt es sich an, wenn du erzählst, nen halben Seelenstrip hinlegst aber du bekommst keine Reaktion des anderen zurück? Er/Sie hält sich bedeckt, kommt nicht aus sich heraus? Das kränkt dich doch, du verstehst nicht, warum jemand so verstockt sein kann??? Du erwarten offenheit!

Wenn dir ein Mensch gefällt, als Freund/in, Typ, Partner, Kumpel und du gehst auf den Menschen zu, möchst einen Kontakt herstellen, was aber abgeblockt wird, ist das enttäuschend. Und dann am besten noch die Aussage: können wir ja mal machen /schauen wir mal/ ich melde mich...

Du bist mit einem Freund/in bei Menschen, die du nicht kennst und der/die Freund/in stellt dich bloß, indem du genötigt werst dich zu Dingen zu äussern, die dort nichts zu suchen haben,es werden unwissender weise unwahrheiten erzählt, die du richtigstellen MUSS! Dann bist du gekränkt. Du hast evtl zu heftig reagiert, welchen Eindruck haben die nun von dir???? Sowas macht man doch nicht, das würst du ja auch nicht tun.
Aber warum solltest du die Menschen in dem Glauben lassen, du gehe Nachts regelmäßig auf den Friedhof, schläfst in einem Sarg oder besetze in der Hafenstraße Häuser???

Wie schmerzhaft ist es, zu erfahren, das ein "guter Freund" hinter deinem Rücken über dich herzieht? Dinge ausplaudert, die du ihm im Vertrauen erzählt hast... Du hast die Erwartung, das er das niemanden erzählt.

Oder der Knüller: Dein/e beste/r Freund in macht sich an deine/n Ex ran, während du noch versuchst zu verstehen, warum/das Schluss ist... Frechheit, das hättest du NIEMALS gemacht!!!

Du ruftst täglich evtl mehrmals bei deinem Partner an, möchtest die Stimme hören, dich ihm/ihr dadurch näher fühlen. Und wenn DU es nicht tust, der Partner tut es auch nicht... "Liebt er /sie mich nicht?, hat er/sie nen andere/n? Will er/sie mich einfach nicht sprechen und hat keine Sehnsucht?"
Diese Fragen können eine ganze Beziehung in Frage stellen, oder gar zerstören weil die Erwartungen einfach andere sind. Spricht man es an, fühlt sich der Partner unter Druck gesetzt. Meldet er sich anschließend, um deine Erwartungshaltung zu erfüllen, hörst du das er eigentlich lieber mit Kumpels zum Sport möchte, als mit dir zu telefonieren. Auch nicht toll...

So gibt es jede Menge Erwartungen im Leben, die mehr oder weniger befriedigend erfüllt werden. In allen Bereichen wo Menschen miteinander arbeiten, Beziehungen führen und  Freundschaften pflegen ist es normal mehr oder weniger enttäuscht zu werden. Darüber sprechen kann eine Lösung sein, kann aber auch nach hinten losgehen. Es sollte nie in Vorhaltungen enden und nur die eigenen Gefühle betont werden, so kann der Gegenüber sich darüber Gedanken machen, ohne in eine Ecke gedrängt und zu werden oder gar den Buhmann zugeschoben zu gekommen. Immerhin hat er ja keine Schuld, sondern wohl nur keine Ahnung über die Erwartungen des anderen. Es sei denn, es war absichtlich und von langer Hand geplant!!!


Warten


Warum fällt es mir schwer auf etwas zu warten? Bin ich zu spontan oder haben es die Menschen um mich herum nur nicht so eilig wie ich? Was ist "normal"? Im Endefekt muss ich aber sagen, es lohnt sich zu warten!

Es gibt Dinge, auf die wartet man ein Leben lang und "vergisst" sie schon wieder, es ist so normal geworden, darauf zu warten, das man es nicht mal mehr merkt. Aber es holt dich wieder ein!!! Andere Dinge brennen uns so unter den Nägeln, das wir mal kürzer und mal länger warten aber immer voller Ungeduld... 
Ist es manchmal besser nicht nur abzuwarten sonder die Flucht nach vorn anzutreten? Hätte man mit dem nötigen Mut sein Ziel evtl schon viel früher erreichen können und wäre es genauso eingetroffen wie auf dem Weg, welchen sich das Universum für uns ausgesucht hat? Oder geht die Chance dann den Bach runter weil es noch nicht die richtige Zeit war?
Wie gut, das wir niemals wissen, was passiert wäre, wenn man den anderen Weg gegangen wäre...

Aber man kann sich auch viele andere Wege verbauen, wenn man sein Leben lang auf etwas wartet, du weißt nie, ob es denn wirklich eintreffen wird! Dann liegst du auf deinem Sterbebett und stells fest, du hast umsonst gewartet und dein Leben sinnlos weggeschmissen.




Viele Männer....


....halten sich auch heute noch für die Krone der Schöpfung...
sie kapieren einfach nicht, das wir Frauen auch mindestens einen Job haben, uns um Haushalt und Kinder kümmern und Abends bekommt der arme, abgekämpfte Mann seine Portion Aufmerksamkeit. Er kann den Müll nicht raustragen, den Geschirrspüler ein oder ausräumen...
Wenn er krank ist sitzen wir an seinem Bett, halten seine kraftlose Hand und kochen ihm Tee und zur Entspannung bekommt er am besten noch einen geblasen :-)

Das alles wäre ja nicht weiter tragisch, wir machen das ja alles gerne... Wenn es andersherum ebenso wäre. Aber die Realität ist diese:

Wenn wir krank sind, kochen wir uns selber den Tee, kümmern uns um die Kinder + Haushalt und dürfen ihm trotzdem einen blasen weil es uns ja entspannt... Der Arbeitgeber kündigt uns, weil wir krank und somit unzuverlässig und für die Firma nicht tragbar sind
...

Aber warum ist das so??????

Und warum sind Männer die viele Frauen aufreißen, mitnehmen und flachlegen die geilen Hengste während Frauen die mehr als 3 Männer hatten, als Schlampen abgestempelt werden?



Warum können Männer nicht ehrlich sein?

Sie erzählen den Frauen, was sie hören wollen, aber nicht was sie denken und möchten um sich dann bei ihrem besten Kumpel zu beschweren (wenn er es dann tut) wie Scheiße doch alles läuft... Frauen sagen, was sie möchten, er fühlt sich in die Ecke gedrängt und flüchtet. Sie versteht die Welt nicht mehr, er nimmt sich die Nächste und wundert sich, das die ja genauso tickt wie die Vorige..."Ja sind die denn alle bescheuert?"

NEIN!
DU bist der jenige, der mal das Maul aufmachen sollte, du solltest lernen, dein Verhalten zu ändern, denn dann werden sich die Reaktionen der Menschen ändern sogar dein ganzes Leben kann sich ändern. Du hast es in der Hand. Ganz allein du!



Die Zukunft

Das Leben ist schon komisch, was eben noch deine Zukunft war, kann eine Sekunde später schon völlig überholt sein...
Was wäre, wenn man doch noch bei Orange über die Kreuzung gefahren wäre? Man wäre früher am Ziel angekommen, wäre früher beim Einkaufsladen gewesen, hätte ganz andere Menschen getroffen, das komplette Leben wäre anders verlaufen. Wegen einer einzigen Sekunde, einem Bauchgefühl, was uns handeln lässt.
Ein Lidschlag mehr oder weniger bestimmt den Verlauf. Es ist doch beängstigend sich dessen bewusst zu werden, was wir alles hätten ändern können, wären wir einen anderen Weg gegangen, Hätten noch auf etwas oder jemanden gewartet...



Der Kick oder einfach "krank"?

Also, das ist jetzt ein Thema, über das ich zugegebener Weise absolut nichts weiß.
Aber wie du ja schon bemerkt hast, mache ich mir über Gott und die Welt gedanken...
Ich selber habe von mir aus darüber noch nie nachgedacht, weil es nicht meinem Naturell entspricht und für mich undenkbar ist. Aber in einem Gespräch nebenbei erwähnt, hat es meinen Denkkasten angeregt.
Das Thema war "Swingerclub"
Nun ist die Frage nach dem "warum" natürlich die erste, die mir durch den Kopf schoss.
Ist es in einer langjährigen Beziehung der frische Wind?
Ist es für Menschen die sich gerne zeigen oder sich zusehen lassen der Kick?
Ist es die tolerierte Alternative zum fremdgehen?
Lieben sich die Partner wirklich? Wie gehen sie damit um, wenn ein anderer Mensch da "rumschraubt"? Also meins wäre das nicht, wenn ich mir vorstelle, jemand anderer fasst meinen Partner an und hat Sex mit ihm. Sie bekommt das, was nur für mir vorbehalten sein sollte und wie könnte ich mich von jemanden anfassen lassen, wenn ich doch glücklich vergeben bin!?
hmmm... ich nix verstehen!!!!
Kennt hier jemand die Antwort? Wenn ja, bitte ne Nachricht damit ich mir mein Hirn nicht völlig zermatern muss...
:-)
Danke!




Was das Leben aus uns macht...

Es ist erschreckend, wie aus kleinen hilf- und arglosen häufchen Mensch oftmals eine völlig gestörte Persönlichkeit werden kann. Dinge die wir erleben prägen uns und machen oft die Menschen aus uns, die wir niemals werden wollten. Gefühlskalt, ängstlich, zurückgezogen, desinteressiert, manchmal ohne Hoffnung, oft ohne Ziele und ohne Gewissen. Auf unserem Weg durchs Leben lassen wir oft- gewollt oder nicht- ein wahres Chaos zurück.
Menschen die bisher das Glück hatten unversehrt durchs Leben zu gehen oder deren Fell dick genug ist, steigen über den Haufen Scherben hinweg und gehen weiter ihren Weg. Andere, schwächere, sensiblere trifft es hart bis hin zu einem Zusammenbruch.
Viele erholen sich wieder, andere gehen nun den Weg der Rache: Was der gemacht hat, kann ich auch!!! Nun hinterlässt der Zerbrochene ebenfalls eine Spur der verwüstung und die Liebe, die Zuversicht, die Hoffnungen und Träume bleiben auf der Strecke. Man weiß irgendwann nicht mehr, wer meint es ernst, wer ist ehrlich und zieht mit dir an einem Strang und wem ist das alles völlig egal?
Lohnt es sich Gefühle zu investieren? Eine Zukunft aufzubauen? Gemeinsam Kinder zu planen?
Oder fällt man in ein tiefes Loch was der von uns geliebte Mensch evtl sogar selber gegraben hat???

Sind die meisten Menschen heute beziebhungsunfähig weil sie so viele schlechte Erfahrungen gemacht haben? Zerbrechen Beziehungen oder Menschen weil die Medien uns weißmachen wollen, das man nur schlank mit großem Busen und langen Beinen begehrenswert ist, das nur erfolgreiche, reiche Männer gute Männer sind? Das "normaler" Sex und Erotik langweilig ist und es immer extremer und abgefahrener sein muss? Wo soll der Wahnsinn enden? Wer kann und will all diese Ansprüche denn noch erfüllen?
Mädchen die sich fast zu Tode hungern um vermeintlichen Idealen näher zu kommen, Junge Männer, die vor Discos mit Waffen rumfuchteln um cooler als die Anderen zu sein, Drogen und Spielsucht um der Realität zu entkommen, Krediete und Überziehung der Bankkonten bis zum absoluten Limit um dicke Autos, tolle Reisen, schicke Klamotten und evtl sogar Schönheits OP´s bezahlen zu können... Alles Oberflächlich und mehr als fragwürdig.
Dann das große Erwachen, das Leben ändert sich nicht, weil man hier und da kein Fett mehr hat, oder nen teuren Brilli am Finger trägt... Der Chef ist nach wie vor ein A.....loch, die Kollegen mobben weiter, weil sie deinen Job haben wollen, der Nachbar kauft sich ein noch größeres, teureres Auto als deins...

Nimm dein Leben wie es ist und genieße es, suche nicht immer das Non plus ultra. Freue dich darüber wie schön die Vögel singen, das die Sonne dich wärmt, der Wind dir liebevoll dein Haar zerwühlt und deine Haut umstreichelt. Leg dich auf eine Wiese und beobachte die Wolken am Himmel, Triff einen lieben Menschen den du lange nicht gesehen hast und genieße die Zeit mit ihm. Nimm dir dein Lieblingsgetränk, leg dich in die Badewanne, mach schöne Musik an und lass die Gedanken schweifen und genieße die Wärme des Wassers und die Zeit die du für dich hast.
Bewundere die Eisblumen an den Fenstern, sieh dir im Herbst taubesetzte Spinnennetze an, wie wunderschön und perfekt sie sind. Oder mach deine Liebsingsmusik an und tanze so abgedreht du kannst, singe ganz laut mit und lach dich dann über dich selber kaputt...
Das sind Dinge, die kosten nicht wirklich Geld, nur Zeit und diese Zeit ist das kostbarste, was wir haben. Darum verschwende sie nicht mit traurig sein und grübeln, langweilen und damit auf bessere Zeiten zu warten.
Wichtig ist was du machst. Was du heute sähst, wirst du morgen ernten.
Erinnere dich in Zeiten wo es dir nicht gut geht an diese wunderschönen Momente in deinem Leben und daran, das sie wieder kehren. Sieh aus dem Fenster und beobachte die Wolken, die Vögel, Kinder die spielen... Und du spürst, das es die kleinen Dinge im Leben sind, die dir ein gutes Gefühl im Bauch machen. Nicht der Klunker am Finger und das Auto vor der Tür...
Denn diese Dinge sind vergänglich, das Auto rostet, der Klunker wird dir geneidet, du kannst ihn verlieren, er wird dir gestohlen... deine schönen Erinnerungen aber niemals!!!!


Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, daß wir nicht alles bekommen, was wir verdienen. Dieter Hildebrandt

ext. Bild



Viele Menschen benutzen das Geld, das sie nicht haben,
für den Einkauf von Dingen, die sich nicht brauchen,
um damit Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.
Walter Slezak



Im laufe unsern Daseins begegnen uns Menschen die wir aus was für Gründen auch immer nicht (mehr) oder noch nie leiden können/ konnten, ob es die Ausstrahlung ist, negative Erfahrungen oder aus unerklärlichen anderen Beweggründen...
Dementsprechend gibt es Menschen, die uns ebenfalls nicht leiden können. Menschen, die wir evtl. enttäuscht haben, die wir verletzt haben, mit denen wir gebrochen haben... oder die uns aus nicht erklärbaren Gründen nicht mögen (zb. Eifersucht?) Aber was immer faszinierend ist: diese Menschen scheinen trotz dieser offensichtlichen Ablehnung dennoch ein reges Interesse an uns und unserem Leben zu haben. Sie horchen andere über uns aus, suchen Mittel und Wege etwas über uns zu erfahren. Etwas, das sie uns im richigen Moment um die Ohren hauen können, was sie anderen über uns erzählen können... Die Gerüchteküche brodelt! Sie gönnen uns den Dreck unter den Fingernägeln nicht und schimpfen wie die Rohrspatzen. Evtl erfinden sie Geschichten über uns und spinnen Intriegen und vergeuden so ihre Energie mit Dingen, die sie ja eigentlich nicht interessieren- nämlich uns! Aber eben nur eigentlich.

Ich kenne auch 2-3 Leute, die mich überhaupt nicht mehr interessieren, aber ich interessieren mich wirklich nicht mehr für sie. Ich laufe denen nicht hinterher auf der suche nach einem dunklen Geheimnis in ihrem Leben, oder nerve mit: ich will nichts mehr von dir wissen und du weißt das, aber ich gehe dir jetzt mal ein bisschen auf die Nüsse indem ich regelmäßig nachsehe, ob du irgendwas "verbotenes" tust oder etwas passiert ist, was man breittreten kann...



Ich weiß genau, das es auch hier den einen oder anderen Leser gibt, der jetzt denkt: "scheiße, erwischt!"
Menschen, die sagen würden: DIE interessiert mich ja nicht... aber WAS macht ihr denn dann hier???? Was wollt ihr wissen????
Allem Anschein nach bin ja dann doch noch interesant genug damit ihr eure kostbare Zeit mit meinen Zeilen vergeudet..


  Diese Erfahrung habe ich vor ein paar Tagen gemacht, mir wurde zugetragen: Frau M.F. (der ich nie im Leben begegnet bin, die ich bis auf 1 oder 2 "Kleinigkeiten" die ich von Erzählungen her weiß weiter nicht kenne, nicht weiß wo sie wohnt, arbeitet oder einkauft, weil sie mich einen feuchten Kehricht interessiert!!!) erzählt, ich wäre auf ihrer Arbeitsstelle aufgetaucht und dort voll Alarm gemacht... HÄÄÄÄÄÄÄÄ???????
Sie sollte ihren Geisteszustand mal überprüfen lassen oder weniger Drogen nehmen :-) Aus welchen Grund sollte ich sowas tun? Es gibt echt fertige Leute und sowas in DEM Alter!!!
Hallo Frau M.F.! Kümmern sie sich doch mal um wichtigere Dinge, zb. müssen die Dachrinnen mal wieder dringend gereinigt werden!



Männer auf dem Ego-Trip

Ist es nicht komisch, das es Männer irgendwann erwischt?! Und sie meinen, eine gute, harmonische Beziehung beenden zu müssen, weil sie plötzlich auf die Idee kommen: das kann nicht alles gewesen sein, da muss es doch noch mehr geben... Unzufrieden mit den eingefahrenen Rollen und es gibt keine Überraschungen mehr, man kennt sich in-und auswendig. Genau deshalb klappt das Leben ja, alles läuft wie am Schnürchen...

Klar gibt es MEHR aber wenn das frische Bier ebenfalls abgestanden ist, schmeckt es genaus so "beschissen" wie das vorige.

Es ist Augenwischerei zu meinen anderen geht es besser, andere sind glücklicher mit einer anderen Frau wird alles besser... Oder noch besser, sie denken, sie hätten was verpasst und müssen jetzt mal auf die Kacke hauen, alles mitnehmen, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist...

In jeder Beziehung gibt es gute und schlechte Zeiten. Die Frage ist nur, wie gehen die Partner damit um? Was tun sie um ihre Beziehung schön, interessant und erfüllend zu gestalten? Oder trennen sie sich weils einfacher ist als an der Beziehung zu arbeiten? Klar gehört da mehr zu als zusammen Rosamunde Pilcher Filme zu gucken, er geht zum Fussball, sie zum Klöppelclub...
In den meisten Beziehungen wird nicht geredet. Nicht über belanglose Dinge und erst recht nicht über Wünsche, Erwartungen und Gefühle... Desinteresse- das musste ich mir auch schon nachsagen lassen... Wobei es ja darauf ankommt, was versteht der Partner unter Aufmerksamkeit???
Wenn ich der Meinung bin mich zu kümmern und mich für den anderen zu interessieren, ist das och lange nicht das, was dieser erwartet.
Wenn ich meinen Partner frage, wie sein Tag war, tue ich das nicht um keine Antwort zu bekommen, sondern weil ich es wirklich wissen möchte. Um zu verstehen, warum er zb. schlecht drauf ist...
Spricht er einfach nur eine andere Sprache der Liebe als ich?


Welche Sprache der Liebe spricht mein Parnter?
Auch das ist wichtig zu wissen. Denn ein Mensch, der Liebe über körperliche Zuwendung erfährt wird nur schlecht mit einem Menschen harmonieren, der Liebe über Hilfe definiert. In so einem Fall wäre es gut, die Sprache des Parters zu verstehen oder noch besser sie ebenfalls zu sprechen.



Das Leben ist so kurz...

Eben noch war alles ok, man war gesund, hatte was man brauchte und eine Minute später ist alles vorbei.
Ein Unfall der dich zum Pflegefall macht gar dein Leben auslischt, eine Krankheit heimtückisch, unheilbar- wie schnell kann so etwas passieren?
Leider schneller als uns lieb ist. Aber das passiert doch nur anderen, doch nicht mir! So denken wahrscheinlich alle...
Man ist einen Moment betroffen wenn man hört, das jemand krank geworden ist, es sei denn, es ist jemand aus der Familie, ein Freund... Aber damit hat es sich doch schon. Aber es kann jeden treffen! Also genieße dein Leben...


Das Erbe der Vergangenheit....

Warum lassen uns manche Erlebnisse einfach nicht zur Ruhe kommen? Warum werden wir gefühlsmäßig in eine Zeitschleife gezogen und erleben das alles erneut sobald eine Situation ähnlichkeit mit schon mal erlebten hat? Beispiel: Nach einem Auffahrunfall mit heftigstem Schleudertrauma 1996 konnte ich Jahrelang nur mit Beklemmungsgefühl und erneuter spontaner Nachenblockade an der damaligen Unfallstelle vorbeifahren. Ähnliche Situationen in denen mich andere Autofahrer bedrängt haben oder in brenzlichen Situationen im Straßenverkehr haben die selben Symptome hervorgerufen.

Aber noch schlimmer sind begebenheiten, in denen andere Menschen unter solchen "Ticks" leiden.
Ich habe zb noch heute Probleme Männern zu vertrauen. In einer neuen Beziehung braucht es lange, eh ich wirklich vertraue. Und warum? Weil "einige" Männer unehrlich waren, mich belogen, verarschten, und ausnutzten. Jedem Mann ist erstmal nur so weit zu vertrauen, wie man ihn sehen kann... Und ich weiß, das ich nicht alleine mit dieser Meinung bin. Frau geht erstmal von der "natürlichen unehrlichkeit" der Männer aus. Das fängt ja schon damit an, was er der Frau alles erzählt, nur um sie ins Bett zu bekommen.
OK, es gibt bestimmt Ausnahmen und diese seltenen Männer haben es sehr schwer in einer Welt von Männer-geschädigten Frauen.
Anders herum gibt es auch solche Fälle. Männer die von Frauen verarscht und ausgenutzt wurden...

Männern wie auch Frauen sollten aber lernen, das nicht jeder so ist. Für die Fehler der Vorgänger kann dieser Mensch doch nichts. Ein bisschen Obacht und Vorsicht kann nicht schaden. Auch Hellhörigkeit und Aufmerksamkeit gegenüber der schon bekannten Situationen wären angebracht. Aber deshalb alles gleich in Frage zu stellen???
Sollte man über alles reden, sich erklären, welche Angste und Nöte man mit sich rumschleppt? Ist das zu viel für eine recht frische Beziehung?
Können Männer und Frauen das aushalten sich anzuhören was der Partner mitgemacht hat?
Mit 20 Jahren ist das bestimmt hart. Zweifel, Eifersucht und ähnliches können ab jetzt die Beziehung belasten. Fragen wie: "war seine Ex hübscher/schlanker/witziger... als ich?" nagen am Ego...
Aber in meinem Alter bin ich doch schon so weit zu sagen: "hey, er hat sich für mich entschieden und die Vergangenheit ist vergangen! Jetzt ist jetzt und jetzt bin ich!"

Sicherlich kommen solche Sätze wie: "Die Zeit war soooo super, meine Ex war sooooo ne tolle Frau etc. nicht allzu toll an. Auch bei mir nicht. Aber dennoch glaube ich ist es wichtig über die no-gos bescheid zu wissen...





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Volker, 01.12.2016 um 14:52 (UTC):
Hallo Gela! Ich bin eigentlich mehr zufällig auf Deiner Seite gelandet und habe mich dann dabei ertappt, dass ich das, was Du geschrieben hast, regelrecht in mir aufgesaugt habe. Du kannst klasse schreiben, und so viele Dinge einfach auf den Punkt bringen. Und wie ich viele der beschriebenen Situationen kenne. Du bringst es aber so sympathisch 'rüber, dass man sich echt wünscht, die Seite würde nie enden... Liebe Grüße Volker (eh(at)rsli.de)



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

 
 

Mit Dir waren schon 59836 Besucher neugierig...

 

 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden